SBI und die Zukunft
des Metall- und Erzhandels

SBI und die Zukunft
des Metall- und Erzhandels

D

D

SBI wird den gesamten Handel mit Metallen über etablierte Metallbörsen wie die London Metal Exchange und die Hongkong Mercantile Exchange durchführen. Diese Metallbörsen haben eine Reihe von Regeln entwickelt, die jeder Händler in Übereinstimmung einhalten muss. Beispielsweise werden nur Raffinerien, die zuvor von der Metallbörse zugelassen wurden, akzeptiert, um Materialien für den Handel zu liefern. Darüber hinaus müssen ihre Produkte den Reinheitsstandards entsprechen, die von der Börse festgelegt wurden.

Der Transport aller Materialien muss von zugelassenen guten Spediteuren abgewickelt werden. Verträge können nur von Händlern unterzeichnet werden, die für Handelsaktivitäten an der Börse zugelassen wurden. Daher gibt es von der Raffinerie bis zum Lager und vom Lager bis zum Endkunden eine gute Lieferkette, die von speziell zugelassenen Händlern abgewickelt wird. SBI wird alle Lieferaktivitäten über eine Metallbörse kanalisieren, um sicherzustellen, dass alle Lieferungen den anerkannten Industriestandards entsprechen.

SBI plant jedoch, über bestehende Handelsoptionen hinauszugehen. Da alle unsere Anteilseigner metallverarbeitende Betriebe sein werden und SBI ein eigenes Produktionsportfolio aufbauen wird, wollen wir unseren Aktionären eine unternehmensinterne Absicherungsplattform anbieten, die auf Blockchain-Software wie Openchain basiert. Im Rahmen dieser Sicherungsplattform wird SBI langfristige Call-Verträgen für seine Aktionäre anbieten. Sobald diese Handelsplattform in Kraft geht, haben unsere Aktionäre Zugang zu bisher unbekannten, kostengünstigen Absicherungsmöglichkeiten. Dennoch werden alle physischen Lieferungen weiterhin über bestehende Metallbörsen und deren gute Lieferketten erfolgen. Aus rechtlichen Gründen können diese alternativen Handelsoptionen nur den Aktionären des Unternehmens angeboten werden, sobald die Mineralproduktion von SBI etabliert ist.

SBI wird auch seine Kontakte des Bergbaus auf der ganzen Welt nutzen und exklusiv unseren Aktionären eine kleine Sammlung extrem seltener Mineralproben anbieten, die sehr schwer zu finden sind. Zum Beispiel schön gemusterte und hochgradige Goldeinschlüsse in hydrothermalen Quartzgängen, die stabil genug sind, um aufgesägt und poliert zu werden. Das Berggold in diesen Goldeinschlüssen besteht typischerweise aus etwa 90% reinem Gold und etwa 10% reinem Silber, abhängig vom Fundort. Ebenfalls angeboten werden sollen besonders brilliante Opale aus Australien. Um Ihnen einen einfachen Zugang und eine bequeme Auswahlmöglichkeit zu bieten haben wir zudem eine deutsche Goldschmiedin gebeten, die Mineralstufen zu einzigartigen Schmuckstücken weiter zu verarbeiten, bei denen es sich um echte handgefertigte Einzelstücke handelt, die zum Beispiel ein wunderbares Geschenk darstellen. Bitte sehen Sie sich unsere Galerie unten an. Die Preise variieren je nach dem Bullion-Spot-Preis für Gold und Silber bei der täglichen Londoner Fixierung. Für ein Angebot senden Sie uns bitte eine Anfrage über unser Kontaktformular mit Ihrer bei uns registrierten Adresse in der Aktionärsliste.

Fine Jewelery