SBI AG

Berliner Strasse 14
91717Wassertrüdingen
Bavaria / Germany

https://sbi24.de

    Gegenstand des Interesses

    Mit dem Absenden des Formulars
    akzeptieren Sie die Bedingungen in unserem Rechtlichen Hinweis

    Community Consulting während des Corona Lockdowns

    • 9 Dezember 2020
    • 1275 Views

    An die Bewohner von Clarence County, die an modernen Bergbaumethoden interessiert sind.

    Meine Damen und Herren

    Im Jahr 2019 wurden unsere Explorationsbemühungen durch die Buschbrände und 2020 durch Covid-19 Beschränkungen behindert. Es sind also nicht sehr große Fortschritte in Richtung Produktion zu verzeichnen, über die ich berichten kann. Meine Bemühungen befinden sich noch in einem sehr frühen Stadium, und den Informationen, die ich zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stellen kann, fehlen noch Erkentnisse aus zusätzlichen Erkundungen mittels Bohrungen. Das habe ich bisher getan:

    1. Entsorgung alter Ablagerungen aus dem Bergbau des letzten Jahrhunderts:

    Umweltbesorgte Bürger von Ewingar haben mich gefragt, ob ich alte Ablagerungen, die von früheren Bergleuten in der Nähe der ehemaligen Schächte eines Bergwerks namens “Just-In-Time-Mine” zurückgelassen wurden, aufräumen könnte, weil sie zu Recht über die sauren Abwässer, die vom Minen Abraum in das Einzugsgebiet des Clarence River fließen, besorgt sind. Ich persönlich bin der Meinung, dass dieses Einzugsgebiet für viele traditionelle industrielle Produktionen (nicht nur für mineralgewinnende Industrien) so sensibel ist, dass allen künftigen Investitionen in diesem Bereich in Bezug auf Umweltfragen sehr große Aufmerksamkeit geschenkt werden muss. Ich hatte selbst die Chance, ein Paar Black Swans mit ihren Geschwistern im Clarence River zu beobachten, und es ist absolut notwendig, diese schöne Umgebung für zukünftige Generationen zu schützen. Deshalb werde ich bei allem, was ich tue, große Sorgfalt bei der Erforschung von Metallen in den Drake Volcanics anwenden.

    Black Swans

    Ich habe Proben aus den alten Abraumhalden entnommen, die aus der Umwelt entfernt werden sollten, und habe davon 8 kg per Air-Mail nach Deutschland geschickt, um metallurgische Tests durchführen zu lassen. Aus den Ergebnissen dieser Arbeit kann ich Ihnen heute bestätigen, dass die Beseitigung dieser alten Erzhaufen für 2021 geplant ist. Um diese alten Erzhaufen richtig zu entsorgen, müssen wir etwa 100 LKW-Ladungen zu einer lizenzierten Verarbeitungsanlage transportieren, die für die Behörde des NSW Resources Regulator (RR) akzeptabel ist. Ich bin derzeit in Kontakt mit dem RR, um die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten. Parallel dazu verhandle ich mit etablierten Bergbauunternehmen, um eine Vereinbarung für die Verarbeitung dieser 100 LKW-Ladungen und die ordnungsgemäße Entsorgung der daraus resultierenden Sekundärabfuhr zu unterzeichnen. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich rechtlich nicht verpflichtet bin, alte Reste aus früheren Bergwerken im Clarence zu säubern, und dass ich dies freiwillig tue, um Vertrauen in meine Aktivitäten aufzubauen und die gesellschaftliche Akzeptanz zu erhalten, um mit anderen Projekten, die ich in Zukunft haben könnte, voranzukommen.

    Aufgrund sehr hoher Mengen unvorhersehbarer Niederschläge im gesamten Gebiet der Northern Rivers würde ich keine Genehmigung für die Eröffnung eines Tagebaus und der damit verbundener Verarbeitung von Erzen durch Cyanidauswaschung in Absetzteichen, beantragen. Der Grund dafür ist, dass ich nicht für einen Überlauf des Dams und das Auswaschen von Zyanid in einem so sensiblen Bereich verantwortlich sein möchte. Heute stehen Technologien für die Erzverarbeitung zur Verfügung die Bakterien verwenden, um Kupfer und Thiosulfat bei der Goldgewinnung aus Erzen zu extrahieren. Diese neuen Technologien sind möglicherweise etwas teurer als herkömmliche Methoden. Aber die zusätzlichen Kosten sind notwendig, um ernsthafte Gefahren für die Umwelt zu vermeiden. Ich möchte daher dem CVC vorschlagen, die Verwendung von Zyanid in den Quellgewässern des Clarence River zu verbieten. Heute gibt es bessere Alternativen, die die CSIRO (australische Forschungsorganisation) in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt hat. Diese umweltfreundliche Abbaumethode ist nun einsatzbereit und sollte in sensiblen Gebieten wie dem Clarence River Catchment eingesetzt werden.

    Die Risiken für die Umwelt durch den Bergbau können auch verringert werden, indem wenn Steinbrüche in empfindlichen Gebieten betrieben werden, die Erze von empfindlichen Wassereinzugsgebieten weg zu externen Verarbeitungsstätten gebracht werden. Solche Steinbrüche sind leicht zu sanieren, und jeder Bergmann, der eine Bergbaulizenz erhält, muss eine Kaution hinterlegen, die zur Sanierung des Steinbruchs oder der Mine verwendet werden kann, falls der Minen Betreiber aus dem Geschäft gehen sollte, bevor die Sanierung vollständig abgeschlossen ist.
    Das Bergbaurisiko kann noch weiter minimiert werden, indem neue Minen als reine unterirdische Betriebe konzipiert werden. In dieser Art von Mine können heute alle Ablagerungen unterirdisch entsorgt werden. Sie werden einfach ein paar Meter unter der Erde verschoben, während der Bergbauprozess voranschreitet. Daher wird diese Art von Mine als “Zero-Waste-Operation” bezeichnet. Und weil alle Arbeiten unterirdisch erledigt sind, gibt es oberirdisch keinen Staub und keine offenen Gruben, die durch zukünftige Regenfälle ausgewaschen werden könnten. Ich glaube, dass diese Art von Mine keine Bedrohung für das Einzugsgebiet der Clarence Headwaters darstellen würde und für die Bürger von Clarence County akzeptabel wäre. Daher ist es mir wichtig, dass die Bürger von Clarence County und ihre zuständigen Politiker die Unterschiede verstehen, die zwischem dem traditionellen Tagebau mit einer traditionellen Verarbeitungsanlage hinter einem Staudamm bestehen und einem unterirdischen Betrieb ohne Abraumhalden unter Verwendung von Bakterien, um Kupfer ohne gefährliche Chemikalien zu extrahieren. Diese neue Art von Mine hat nur einen sehr kleinen Platzbedarf an der Oberfläche. Alles, was Sie sehen können, ist ein großes Gebäude. Alle Bergbauaktivitäten finden innerhalb dieses Gebäudes oder untertage statt.

    2. Magnetische Bildgebung der Drake-Vulkane

    Bisher haben wir uns auf die Erforschung der Magnet-Resonanz-Sondierungen (MRS) von Erzablagerungen innerhalb der Drake-Vulkane konzentriert. Heute ist es technisch möglich, etwa 2000 Meter tief in die Erdkruste zu “schauen”, um magnetische Anomalien zu entdecken, die häufig mit Erzablagerungen in Verbindung gebracht werden. Auch diese Arbeiten befinden sich noch in einem frühen Stadium. Und es ist ein großer Unterschied, ob wir von einem MRS Bild wissen, dass es eine mögliche Kupferlagerstätte in einer Tiefe von sagen wir 200-400 Metern gibt, oder ob wir das Bohren mehrerer Löcher in dieser möglichen Erzablagerungen fianzieren, um Bohrkerne für die Analyse zu erhalten.

    In dieser Explorationsphase glaube ich, dass es zwei große Porphyr-Kupfer-Lagerstätten westlich des Clarence River und südlich von Drake gibt. Diese Art von Kupfervorkommen erscheint in der Regel in Form von Clustern und es is davon auszugehen, dass es noch mehrere dieser noch nicht entdeckten Ablagerungen gibt. Eine dieser beiden Vorkommen scheint sich unter der alten “Just-In-Time-Mine” zu befinden. Ein Unternehmen namens Kambalda Minerals hat vor 50 Jahren acht Löcher in der Gegend bis auf 100 Meter gebohrt und nach Analyse dieser Bohrkerne bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sich unter der vorherigen Bohrung eine tiefere Kupferquelle verbergen könnte. Die andere große Lagerstätte scheint einen Durchmesser von drei Kilometern und eine Breite von mehreren hundert Metern zu haben. Es befindet sich etwas außerhalb meiner ursprünglichen Explorationslizenz EL8822 und ich habe daher eine zusätzliche Explorationslizenz (ELA6150) beantragt, um auch diese magnetische Signatur zu erkunden. Diese Lagerstätte könnte genug Kupfer enthalten, um einen eigenständigen Bergbaubetrieb zu unterstützen. Aber wir werden nichts über den Metallgehalt wissen, bis wir auch mehrere Löcher in diese Lagerstätte gebohrt haben. Wenn die Qualitäten hoch genug sind, könnten diese beiden Lagerstätten den Fortgang der Produktion rechtfertigen. Etwa 60% der gesamten weltweiten Kupferproduktion stammen aus dieser Art von Kupfervorkommen. Und in den Drake Volcanics kann es tiefe Kupfervorkommen geben, die mehrere Milliarden australische Dollar zu aktuellen Preisen wert sind. Und – höchstwahrscheinlich – können sie nur durch unterirdischen Bergbau mit einer sehr kleinen Stellfläche an der Oberfläche erreicht werden.

    Wenn die geschätzten anfänglichen Investitionen von etwa 500 Millionen australischen Dollar für einen solchen Bergbaubetrieb wirtschaftlich machbar erscheinen, könnten die Bewohner von Clarence County nach 2030 von besseren Beschäftigungsmöglichkeiten profitieren. Derzeit könnten wir eine solche Investition nicht selbst tätigen und müssten erheblich wachsen, um eine solche Investition zu bewältigen.

    3. Geplante Explorationsaktivitäten im Jahr 2021

    Ich bin ein großer Fan von Phytomining, die ich als die umweltfreundlichste, aufkommende Bergbaumethode betrachte, die es heute gibt. Wir möchten Pionierarbeit bei der Verwendung von Pflanzen wie Eukalyptusbäume leisten, um Gold aus dem Boden zu gewinnen. Inzwischen ist bekannt, dass Eukalyptusbäume tiefe Wurzeln haben, die Gold aus einer Tiefe von bis zu 30 Fuß extrahieren können. Das extrahierte Gold wird in den Blättern angesammelt. Andere Sträucher in Neukaledonien sind bekannt, Nickel zu konzentrieren. Inzwischen ist bekannt, dass Eukalyptusbäume tiefe Wurzeln haben, die Gold aus einer Tiefe von bis zu 30 Fuß extrahieren können. Die Metalle werden dann aus der Asche extrahiert.

    Da diese neuen Bergbaumethoden in der Öffentlichkeit nicht sehr gut bekannt sind, schließe ich ein paar Zeilen der “New Phytologist Foundation” ein:

    “Mehr als 40 Jahre nach der Entdeckung des spektakulären neukaledonischen Hyperakkumulatorbaums Pycnandra acuminata hat das Wissen über diese ungewöhnlichen Pflanzen erheblich zugenommen. Hunderte von anderen Hyperakkumulatoren von Metall- und Metalloidelementen wurden seitdem gemeldet, und neue Entdeckungen werden weiterhin in beschleunigtem Tempo gemacht. Das Feld ist gereift und ist das aktuelle Thema detaillierter Untersuchungen der Molekularbiologie und physiologischen Aspekte des Hyperakkumulationsphänomens sowie der Erforschung ökologischer Wechselwirkungen. Hyperakkumulatorenanlagen haben auch nützliche Anwendungen in Phytoextraktionstechnologien gefunden, insbesondere im Nickel-Phytomining.”

    Meine Bergbauunternehmen in Australien, Kanada und Deutschland engagieren sich, wo immer möglich, für den Einsatz von Phytomining. Diese Art des Bergbaus wird es vielen Landwirten und Förstern ermöglichen, sich an umweltfreundlichen Bergbauaktivitäten zu beteiligen. Und es wird ihnen ermöglichen, zusätzliche Einnahmen zu generieren.
    4. Community Consulting im Jahr 2021

    Ich hoffe, im März 2021 wieder nach NSW reisen zu können und werde Sie gerne wieder persönlich besuchen und alle Fragen beantworten, die Sie oder Ihre Lokalpolitiker haben werden.

    Freundliche Grüße aus Bayern,

    Hans-Werner Kummerow